Tag 3: Durness – Al­ness

Montag, 12. Juni 2006; 145 km – bis jetzt: 365 km

Ø-Geschwindigkeit: 14,4 km/h

Fast den ganzen Tag geht es auf einspurigen Straßen durch die Highlands. Die ersten ca. 90 km waren äußerst dünn besiedelt und erinnerten immer wieder an die Alpen. An den Tagen zuvor sah ich noch Touristen, hier sind fast keine mehr. Und ich habe damit ein Problem, da mir das Trinkwasser ausgeht und niemand da ist, den ich darum hätte bitten können. Also habe ich die Flasche mehrere Male aus kleinen Bächen gefüllt, in deren Nähe immer Schafe waren. Es ging aber gut.

Der Gegenwind ist gnadenlos und ohne Ende. An einem steilen Anstieg kurz vor einer Kuppe etwa 15 km vor Alness bläst er in Orkanstärke, so dass ich nur noch in kleinen Schritten vorankomme und das Rad festhalten muss, damit es nicht weggeweht wird. Das kann richtig gefährlich werden, wenn ein Baum umgestürzt oder mich eine Böe beim Fahren erwischt. Auf sowas bin ich nicht vorbereitet (I really have too light luggage).

In Alness gehe ich dann auf die Suche nach einem B&B. Ein Ehepaar, das ich danach frage lädt mich kurzerhand bei sich zur Übernachtung ein, das lehne ich aber ab, was die Beiden sichtbar enttäuscht. In Schottland habe ich bis jetzt nur sehr freundliche und hilfsbereite Menschen getroffen. In Alness übernachte ich dann im Station Hotel, das auch B&B anbietet. Dort will man erstmals in Schottland meinen Ausweis sehen.

Kilometertabelle Durness - Alness