Tag 4: Alness – Fort William

Dienstag, 13. Juni 2006; 135 km – bis jetzt: 500 km

Ø-Geschwindigkeit: ca. 15,4 km/h

Es geht am Loch Ness entlang und vorbei am Urquhart Castle (Auf dem Bild im Hintergrund etwas zu erkennen).

Die Landschaft ist jetzt viel lieblicher. Und das Beste: Am Nachmittag ist es windstill.

In Fort Augustus treffe ich einen e2e-er meines Alters, der in Gegenrichtung unterwegs ist. Er hat die Übernachtung vorgebucht, war zu schnell und vertrödelt jetzt die übrige Zeit. Pro Tag habe ich im Schnitt einen Radfahrer gesehen, von dem ich vermutete, dass er auf der gleichen Tour ist.

Dann entdecke ich auch noch einen kleinen Achter im Hinterrad. Den kann ich nicht reparieren und muss die Bremse etwas öffnen, so dass sie nicht an der Felge schleift.

Vorbei geht es am Ben Nevis, der mit 1344 m der höchste Berg Schottlands und Großbritanniens ist.

Fort William ist ein Touristennest. Ein B&B für einen Einzelnen istr da nicht so leicht zu bekommen. Schließlich vermittelt mir eine Landlady ein B&B in einem Vorort in einem ehemaligen Kinderzimmer. Ich habe wieder mal Glück.

Der Tag war heute locker und trotz einer Pause von einer Stunde komme ich verhältnismäßig früh an und kann mich so von den Anstrengungen der Vortage etwas regenerieren. Dieses langsamere Fahren erklärt auch, dass trotz des heutigen Rückenwindes die Durchschnittsgeschwindigkeit gegenüber den Vortagen nur unwesentlich höher ist.

Kilometertabelle Alness - Fort William